Standardbild

admin

10. März Ebern

Der freundliche Hotelier der Fronveste Meiningen entließ mich aus dem „Knast“ mit einem heißen Tipp: Ich sollte doch statt nach Hassfurt über Römhild nach Ebern fahren. Er erwähnte, dass er Mountainbiker sei, ich hätte das ernster nehmen sollen. Das war…

9. März Meiningen

Die Rhön – zauberhaftes Fachwerk, Burgruinen auf den Höhen und geschichtsträchtige Orte. Ich kehrte heute zur Werra zurück und war so dumm, in Gerstungen die „Abkürzung“ nach Bad Salzungen zu nehmen. Ehrlich gesagt: Der Blick von oben ist mir nach…

8. März Eisenach

Für die 50 Kilometer nach Eisenach habe ich fast fünf Stunden gebraucht: Mein Handy macht Schwierigkeiten, und ohne finde ich den Weg nicht. Es ging auf und ab, war anfangs noch sehr kalt, aber auch wunderschön. Trotzdem: Ich bin genervt.…

7. März Eschwege

Ein langer Tag: Über 100 Kilometer sind es geworden, und am Ende wurde es sehr kalt und schnell dunkel. Ich habe den Werra-Radweg erreicht. Es ging wieder mal durch Umwege und Verirrungen.  Lied des Tages war Hubert Kahs „Sternenhimmel“, abwechselnd…

6. März Einbeck

Heute ging es sehr früh von Hannover los und den ganzen Tag am wunderschönen Leine-Radweg entlang.  Wenn es doch bloß nicht so unfassbar kalt wäre…. Spirit des Tages: Eine ganze Kolonie von Silberreihern ruhte auf der Wiese am Weg. Mehr…

4. März Hannover

Es ist noch früh im Jahr, heute war es wahnsinnig kalt und die Kälte kroch mir trotz der Funktionsklamotten in die Glieder. Aber die Tour lief gut an, und ich hoffte, mein Ziel diesmal schon am frühen Nachmittag zu erreichen.…

3. März Rotenburg

Ein schwieriger Tag: 60 Kilometer Bundesstraße bei eisigem Nebel sind wenig vergnüglich. Und dann stehe ich vor verschlossener Hoteltür, auch die nächste Buchung misslingt. Lächeln des Tages: Meine beiden Silberreiher sind diesmal grau. Sei’s drum: Besser als gar nichts. Wunder…

2. März Bützfleht

Bei so einem Wetter wird alles leicht: Morgens lag Leichter Nebel über den Wiesen Dithmarschens. Über Tag schien die Sonne und wärmte schon richtig ein bisschen. An der Elbe waren noch die Spuren des Hochwassers zu sehen. Und ich bin…

1. März Elpersbüttelerdonn

So ist das wohl: Wer in die Welt will, kommt an Dithmarschen nicht vorbei. Kalt war der erste Tag. Straßenmusik in Friedrichstadt und Heide – Plattdeutsches für die Obdachlosenarbeit in Husum. Die Strecke war vertraut, das ist hier alles heimisches…

Weihnachten ohne….

Am langen Tisch in unserem Esszimmer haben zehn Menschen Platz. Früher war es zu Weihnachten bei uns gerappelt voll. Aber dann wurden es immer weniger. In diesem Jahr fehlt wieder einer und kommt nicht zurück: Mein Vater ist im Sommer…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen