Kategorie Fotos

Let my people go

Ein bisschen überrascht bin ich schon: Über die Frage der Residenzpflicht kriegen sich gestandene Theologinnen und Theologen so richtig in die Wolle. Wer dagegen ist, liebt seinen Beruf nicht richtig, sagen einige. Wer dafür ist, bleibe in alten Rollenverständnissen verhaftet,…

Angst.

Ich bin 57. Ich habe viel erreicht, habe drei Zusatzqualifikationen, habe mich lebenslang fortgebildet. Der letzte große Schub war die Corona-Pandemie: Ich lernte filmen, schneiden, zoomen, podcasten und vieles, vieles mehr. Jetzt ist Schluss. Ich habe fertig. Es hat auch…

Wer bleibt, vergeht.

Jetzt kommen sie ja alle aus den Löchern: Die einen fordern den Rücktritt von Jens Spahn wegen irgendwelcher Maskenaffairen, und fast jubelnd beginnen andere das erneute Rumhacken auf unserer Kanzlerin. Man hat sich ja pandemiebedingt doch anfangs ein wenig zurückhalten…

Einander Gutes gönnen

Ich möchte mir eine neue Gitarre kaufen. Nicht dass ich sie bräuchte, ich hab ja schon ein paar. Aber sie ist so schön, und mein Herz begehrt, sie in den Händen zu halten. “Kauf sie dir doch”, sagt mein Mann,…

Wir machen auf

Eigentlich ist zu der Aktion #allesdichtmachen schon alles gesagt. Aber noch nicht von mir! Das muss dringend nachgeholt werden. 50 deutsche Schauspieler kommentierten Ende April mit kleinen Clips den Lockdown und brachen damit emotionale und kontroverse Debatten über Meinungs- und…

Das erste Abendmahl.

Das Letzte Abendmahl war unser erstes: Gestern, am Gründonnerstag, haben wir via Zoom eine Mahlfeier gehalten. Wir sind immer noch im Lockdown, an die schönen Gottesdienste mit langen, gedeckten Tafeln und gedämpften Stimmengewirr war nicht zu denken.  Aber in diese…

Es wird Ostern. So oder so.

Ein langes Jahr Corona liegt hinter uns. Ich erinnere mich an das vergangene Osterfest, an den Schock, als klar wurde, dass unsere schönen Gottesdienste nicht würden stattfinden können, an die vielen kreativen Ideen in den Gemeinden und an all das,…

Vier fahrn nach Lodz

Otto Waalkes gehört eigentlich in jedes Predigerseminar. Nicht nur, weil Lachen gut tut und weil er so sehr komisch und so vielfältig begabt ist. Er hat bereits 1995 einen Kracher gelandet, der Generationen von Theolog*innen regelrecht aufgeweckt hat. Aus seinem…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen