Standardbild

admin

5. Mai – Die Italiener und der Tod

Manche Friedhöfe in Italien sind richtige Nekropolen: Sie gleichen eher Städten als Grabanlagen, sind von hohen Mauern umgeben, und die Familiengräber der Reichen wirken wie Paläste im Miniaturformat. Von deutscher Sachlichkeit herkommend ist der Eindruck überwältigend. Ich bin beeindruckt von…

30. April – Mailand

In Mailand gehen die Spuren der Antike ein bisschen unter im Gewusel der modernen Großstadt. Schon lange ist hier anderes wichtig als der Rückblick auf vergangene Glorien. Im Bild sind die Reste des Kaiserpalastes zu sehen, den Maximian Ende des…

28. April – Ancona

In Ancona suche ich nach Hinweisen auf das Massaker vom Juli 1555. Giovanni Caraffas war Papst geworden und machte umgehend das Versprechens seines Vorgängers rückgängig, das zwangskonvertierten und von der spanischen Inquistition vertriebenen Juden, sogenannte Marranen, in Ancona Heimat und…

25. April – Salona

Nur wenige Kilometer von Split entfernt befindet sich eine große Römersiedlung: Salona. Unbehelligt von Touristenströmen geht man dort durch die Ruinen, gut geführt von Schautafeln. Nah beieinander das Amphitheater und die Reste einer Kirche, erbaut auf den Gräbern von Märtyrern,…

21. April – Vom Mut und vom Übermut

„Angst ist ja nichts Schlechtes“, sagte meine Supervisorin beim Vorbereitungsgespräch für das Sabbatical. „Angst hilft Ihnen, sich selbst zu beschützen.“ Wieder stehe ich vor der Frage, ob ich etwas wagen will oder die Anstrengungen des Abenteuers lieber meide. Ich möchte…

20. April – Kroatien

Wieder ein neues Land mit so fremder Sprache! Ich kann nicht einmal „Guten Tag“ oder „Danke“ auf kroatisch, und das ganze klingt so, als ob ich es auch nicht lernen könnte, selbst wenn ich es versuchte. Wie anders es ist,…

15. April – Karfreitag

Heute gibt es Fisch in meiner kleinen Küche. Mein Karfreitag ist nicht wie sonst – in Italien herrscht hektische Betriebsamkeit. Für das Leiden Jesu haben sie keine Zeit. Aber in mir klingt noch mein kleiner, schöner Gottesdienst von gestern nach…

14. April – Sei du mein Gast

Es ist alles bereit. Ich hab die kleine Bude geputzt und aufgeräumt, Reste sind weitestgehend entsorgt oder aufgegessen. Auf der Radtour heute Nachmittag habe ich ein paar Gänseblümchen für meinen „Altar“ gepflückt. Ich habe Brot und Wein eingekauft und aus…

13. April – Ravenna

Vielleicht haben Juden und Muslime recht und wir Christen sind im Irrtum? Vielleicht ist Jesus gar nicht der Christus, vielleicht setzen wir auf das falsche Pferd? Aber ich bin nun mal weder das Eine noch das Andere. Meine Heimat ist…

11. April – Ferrara

Eine Überraschung auf dem Weg ist Ferrara. Die Stadt war eigentlich nur als Übernachtungsort gedacht, entpuppt sich aber als wunderschön, geschichtsträchtig und zu meiner Reise passend.  Sie ist eine der wenigen italienischen Städte, die keinen Ursprung in der Römerzeit haben.…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen